Start Krankheiten A-Z Impressum
alle Atemwegserkrankungen von A-Z

Asthma bronchiale

Informationen zur Atemwegserkrankunng Asthma bronchiale

Asthma bronchiale, oft vereinfacht nur Asthma genannt, ist eine chronische Erkrankung der Atemwege. Durch die dauerhaft bestehende berempfindlichkeit klagen entsprechend veranlagte Personen anfallsweise ber Luftnot, infolge einer Verengung der Atemwege. Urschlich fr diese Atemwegsverengung ist die vermehrte Sekretion von Schleim, Verkrampfung der Bronchialmuskulatur sowie die Bildung von demen in der Bronchialschleimhaut. Mit einer entsprechenden Therapie ist Asthma bronchiale durchaus rckbildungsfhig (reversibel). Zu bedenken ist jedoch, das eine Vielzahl von Reizen die Zunahme der Empfindlichkeit der Atemwege und die damit verbundene Entzndung wieder hervorrufen kann. Die WHO geht davon aus, das fnf Prozent der Erwachsenen und sieben bis zehn Prozent der Kinder an Asthma bronchiale leidet. Es werden zwei Arten von Asthma unterschieden. Die allergische unterscheidet sich von der nicht allergischen durch die Faktoren, die zum Auftreten der Symptome fhren. Allergische Asthma hat seine Ursache in der Regel in einer genetischen Veranlagung zur Atopie durch uere Reize. Die nicht allergische Ausprgung kann hingegen von Infektionen der Atemwege, Einwirkung von giftigen ( toxischen ) oder irritierenden Stoffen, besonderer krperlicher Anstrengung sowie Refluxerkrankungen hervor gerufen werden.

Ursachen

Asthma bronchiale ist eine chronische Atemwegserkrankung, die durch Entzndungen und Verengung der Atemwege gekennzeichnet ist. Die genauen Ursachen von Asthma sind noch nicht vollstndig verstanden, aber es wird angenommen, dass eine Kombination genetischer Veranlagung und Umweltfaktoren eine Rolle spielt. Zu den mglichen Auslsern gehren Allergene (z. B. Pollen, Tierhaare), Luftverschmutzung, Infektionen der Atemwege, Rauchen und krperliche Anstrengung.

Symptome

Die Symptome von Asthma umfassen Atemnot, anfallsartigen Husten, pfeifende Atemgerusche (Giemen) und Engegefhl in der Brust. Die Schwere der Symptome kann von Person zu Person variieren und reicht von milden Beschwerden bis hin zu schweren Asthmaanfllen, die lebensbedrohlich sein knnen.

Diagnose

Die Diagnose von Asthma basiert auf einer grndlichen Anamnese, krperlichen Untersuchungen und Lungentests. Zu den Lungentests gehren Spirometrie und Peak-Flow-Messungen, die die Atemfunktion bewerten. Bei Bedarf knnen Allergietests und Rntgenaufnahmen der Brust durchgefhrt werden, um andere Erkrankungen auszuschlieen.

Behandlungsformen

Die Behandlung von Asthma zielt darauf ab, die Symptome zu kontrollieren und Asthmaanflle zu verhindern. Dies kann durch die Verabreichung von entzndungshemmenden Medikamenten wie Kortikosteroiden und bronchienerweiternden Medikamenten erreicht werden. Die Verwendung eines Inhalators ist hufig Teil der Behandlung. Bildung und Selbstmanagement sind ebenfalls entscheidend, um Auslser zu erkennen und zu vermeiden.

Hufigkeit

Asthma ist eine hufige Erkrankung, die Menschen jeden Alters betreffen kann. Die Inzidenz von Asthma hat in den letzten Jahrzehnten zugenommen und ist in einigen Lndern besonders verbreitet. Es gibt jedoch erhebliche Variationen je nach geografischer Region und Bevlkerungsgruppe.

Heilungschancen

Asthma ist derzeit nicht heilbar, aber die Symptome knnen mit einer angemessenen Behandlung und Selbstmanagement gut kontrolliert werden. Die Prognose hngt von der Schwere der Erkrankung ab. Die meisten Menschen mit Asthma knnen ein normales Leben fhren, solange sie ihre Medikamente regelmig einnehmen und Auslser vermeiden. In schweren Fllen kann Asthma jedoch zu lebensbedrohlichen Situationen fhren, daher ist eine enge Zusammenarbeit mit einem Arzt wichtig, um einen individuellen Behandlungsplan zu entwickeln und Asthmaanfllen vorzubeugen.

Quellenverzeichnis

https://www.who.int/news-room/questions-and-answers/item/chronic-respiratory-diseases-asthma

Themenrelevantes


Ein Lexikon Krankheiten von A bis Z
Krankheiten-Gesundheit - Unser Gesundheitsportal